Ausbildungswoche 2008 in Realp

Die diesjährige Ausbildungswoche führte uns nach Realp. Am Sonntagnachmittag ging die Reise Richtung Realp (UR) los. Dort bezogen wir im Gemeindehaus unsere Unterkunft für die nächste Woche. Nach dem Essen genossen wir unseren ersten gemeinsamen Abend mit Poker oder einer Runde „Buurebillard“.

Unsere Arbeiten

Eine Gruppe überquerte am Montagmorgen den Furkapass und arbeitete die ganze Woche an einer Strassenverstärkung, die zum Westeingang des Scheiteltunnels führt.

Ein Teil der Lernenden übernahm Winterarbeiten, wie zum Beispiel die Mithilfe bei der Deponierung der Züge im Scheiteltunnel, da die Züge im Winter nicht fahren können. Aber auch andere interessante Aufgaben, wie Forstarbeiten standen auf dem Programm.

Zur Unterstützung der lokalen Dampfbahnmitarbeiter in Realp, blieben einige Lernende beim Depot. Da die Bahnschwellen mit Löchern versehen wurden, wurde unseren Lernenden diese verantwortungsvolle Aufgabe zugeteilt.

Im Verlauf der Woche übernahm eine Gruppe von Lernenden die Aufgabe, ein Kunststoffrohr für elektrische Leitungen an einer Mauer, an der Bahnstrecke anzubringen.

Aber natürlich stand nicht nur Arbeit auf dem Plan, sondern ein weiteres Ziel war es, dass wir uns alle besser kennenlernen konnten und dies ist uns auch gelungen.

Die Abende

Die Abendprogramme waren stets sehr interessant und informativ, so zeigte uns beispielsweise Manfred Willi, der Leiter Bahntechnik der Dampfbahn Furka Bergstrecke, mit einem Vortrag, wie sich die Bahn in den letzten Jahrzehnten entwickelte. Dabei spürte man die Leidenschaft von Manfred Willi für ein solches Projekt zu arbeiten.

Am Freitag, unserem letzten Tag, begaben wir uns nach dem vorzüglichen Essen in der DFB-Kantine ins Lagerhaus, um zu packen und die Unterkunft zu putzen.

Wir dürfen auf eine spannende und lehrreiche Woche zurückblicken. Es war für uns alle ein prägendes Erlebnis.

November 2008
Livio Bieri, Informatiker 2.Lj 
Thomas Wiss, Automatiker 2.Lj
Philippe Meyer, Elektroniker 1.Lj