Lehrlingslager 2005 in Balzers/Trübbach

Unsere Leitziele

Nach dem Lager möchten wir den Unaxis Konzern und die einzelnen Segmente besser kennen und verstehen. Am Freitagmittag soll eine Präsentation fertig sein, welche wir später unseren Eltern und interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern präsentieren werden. Wir möchten uns besser kennen lernen, Spass haben und uns an unsere Grenzen bringen.

Verschiedene Aktivitäten standen auf unserem Wochenplan.

Zum Beispiel besuchten wir die Contraves Space am Montag in Zürich-Oerlikon. Diese Firma ist vor allem in der Raumfahrttechnik tätig. Sie arbeiten mit und für die ESA und NASA. Es war sehr spannend mehr über den Weltraum, seine Tücken und die hochtechnische Raumfahrt zu lernen. Am Montag besuchten wir den Hauptsitz der Unaxis in Pfäffikon SZ. Dort konnten uns ein paar Fragen beantwortet werden. Sie zeigten uns einen guten Film über den gesamten Konzern. Somit erhielten wir einen kleinen Überblick und wussten ein wenig was auf uns in dieser Woche zukommen wird. Am Dienstag und Donnerstag besichtigten wir hauptsächlich Firmen des Unaxis Konzerns. In Trübbach und Balzers sind die meisten Firmen der Unaxis. In all diesen, werden Beschichtungen aufgetragen oder Beschichtungsmaschinen hergestellt, zum Beispiel für die CDs und DVDs oder Fräser und Bohrer. Der Geschäftsführer der Firmen von Balzers und Trübbach, Bruno Hälg, nahm sich einen Morgen lang für uns Zeit. Dann konnten wir unsere Fragen stellen und er erklärte uns viel über seine Firmen. Zwischen den Besichtigungen der Firmen hatten wir Zeit an der Präsentation und Dokumentation zu arbeiten. Denn eines unserer Ziele war es ja, eine Präsentation zu erstellen. Da war unsere Teamfähigkeit gefragt!

Natürlich darf in einen Sport- und Bildungslager der Sport nicht zu kurz kommen!

Am Montag spielten wir Basket- und Fussball auf einem Sportplatz. Am Mittwoch war unser Sporttag... Wir gingen in den Hochseilgarten. Dort konnten wir auf und zwischen den Bäumen klettern. Die einen hatten Höhenangst, die anderen sehr viel Spass! Anstelle, dass wir mit der Bahn oder zu Fuss ins Tal fuhren, nahmen wir zuerst die Rodelbahn, dann die relativ schnellen Trottis. Das machte Spass! Natürlich durfte der Fussballmatch Schweiz-Irland nicht fehlen. Während im Hintergrund der Match lief, spielten wir im Aufenthaltsraum Billard und Tischfussball. Der Donnerstag war mit drei Besichtigungen ein ziemlich strenger Tag. Darum kam joggen und schwimmen gerade gelegen. Wir joggten von Balzers, dem Rheindamm entlang zum Hallenbad. Das Wetter war sehr angenehm zum Joggen. Im Hallenbad spielten wir Wasserball. Trotz Muskelkrämpfen und blauen Augen konnten wir uns richtig gut austoben und viel lachen. Während dieser Woche waren wir in der schönen und modernen Jugendherberge von Schaan-Vaduz. Es gab immer sehr feines und gesundes Essen. Auch die Schlafzimmer waren für uns optimal. In diesem sehr spannenden und lehrreichen Lager konnten wir viel Neues entdecken und uns besser kennen lernen. Die Dokumentation mit der Präsentation wurde wie geplant am Freitag fertig. Ich denke unsere Ziele wurden erreicht!

Asarela Reichlin, Automatikerin 2.Lj